Konzertbeschreibung

Literatürk 2018: Imran Ayata & Bülent Kullukcu: Songs of Gastarbeiter

Bild Für die Compilation ´Songs of Gastarbeiter´ wühlten der Berliner Autor Imran Ayata und der Münchner Theatermacher und Musiker Bülent Kullukcu in Archiven, durchforsteten die Musiksammlungen ihrer Eltern und Bekannten, nervten Freunde und Fremde, um die Songs der ersten Einwanderergeneration zu finden. Ende Oktober 2013 erschien Volume 1. ihrer Compilation bei dem Münchner Trikont-Label. Diese vereint sechzehn auf Deutsch und auf Türkisch gesungene, längst vergessene Songs. die von der Einwanderung in Deutschland handeln. Darunter Arbeiterlieder und Schmachtmelodien sowie Rap-Songs aus Kreuzberg, die Geschichte geschrieben haben.

Imran Ayata, geboren 1969 in Ulm, ist ein Autor, DJ, Fußballliebhaber und Gesellschafter einer Agentur für Kampagnen. Er lebt und arbeitet in Berlin. Der Mitbegründer von Kanak Attak veröffentlichte 2005 seinen Erzählband "Hürriyet Love Express" und 2011 den Roman "Mein Name ist Revolution". Weitere Bekanntheit erlangte er mit der von ihm und Bülent Kullukcu zusammengestellten CD-Kompilation "Songs of Gastarbeiter Vol. 1".

Bülent Kullukcu, 1971 in Markt Indersdorf geboren, ist ein Regisseur, Schauspieler, Musiker und bildender Künstler. Er lebt und arbeitet in München.